Elektronische Versicherungs­bestätigung

Deckungs- oder Doppelkarten werden durch die elektronische Versicherungsbestätigung ersetzt

Der neue Name sagt es deutlich: Aus einer Versicherungsbestätigung geht hervor, dass ein Versicherungsschutz besteht, also eine KFZ-Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug abgeschlossen wurde. Möchten Sie Ihr neues Auto zulassen, müssen Sie bei der zuständigen Zulassungsstelle genau dies nachweisen, denn ohne gültige Autoversicherung erhalten Sie keine amtliche Zulassung für Ihr Fahrzeug und natürlich auch keine Nummernschilder bzw. KFZ-Kennzeichen.

Sollten Sie schon länger einen Führerschein besitzen, können Sie sich wahrscheinlich noch an überfüllte Wartezimmer und lange Wartezeiten in den Zulassungsstellen erinnern – und an die umständliche Prozedur, um eine Deckungs- oder Doppelkarte von der Versicherung zu erhalten. „Doppelkarte“ nannte man die Deckungskarte auch, weil das Dokument aus Papier in zweifacher Ausfertigung existierte: eine Kopie bekam die Zulassungsstelle, die andere die Versicherung.

Im Zeitalter der modernen Medien war es eine zwangsläufige Entwicklung, dass die Deckungskarte irgendwann in einer elektronischen Variante erscheint – und auch, wenn man den „guten alten Zeiten“ vielleicht manchmal nachtrauert, so hat sich die Zulassungsprozedur doch sehr vereinfacht seit der offiziellen Einführung der elektronischen Versicherungsbestätigung am 1. Mai 2008.

Um eine elektronische Doppelkarte zu bekommen, rufen Sie einfach an bei Ihrer Kfz-Versicherung. Der zuständige Mitarbeiter wird die nötigen Informationen innerhalb von einigen wenigen Minuten in der zentralen Datenbank eintragen.
Anstatt der Doppel- oder Deckungskarte aus Papier erhalten Sie als Fahrzeughalter nun einen Code, der aus sieben Buchstaben und Ziffern besteht, also beispielsweise so aussieht: 4 GTP775. Die Versicherungsbestätigung für Ihr Auto ist unter dieser Kombination in der zentralen Datenbank gespeichert. In der Zulassungsstelle kann der jeweilige Mitarbeiter mithilfe dieses Codes die Daten des Versicherungsnehmers sehen und es wird dadurch bescheinigt, dass eine KFZ-Versicherung besteht. Das geht viel schneller als früher, denn ein paar Klicks genügen und nichts wird mehr aufgeschrieben. Damit das Fahrzeug zugelassen und das amtliche Kennzeichen festgelegt werden kann, benötigen Sie außerdem: Personalausweis, Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein. Zur Zulassung eines Gebrauchtwagens müssen Sie zusätzlich die letzten TÜV- und AU-Bescheinigungen mitbringen.

Sollten Sie sich nun Sorgen machen, weil Sie befürchten, dass Ihre Kundendaten bei einer elektronischen Versicherungsbestätigung nicht geschützt sind, so kann ich Sie beruhigen: Sofort nach der Anmeldung Ihres Autos wird Ihr persönlicher Code gelöscht, niemand kann die Daten, die in der zentralen Datenbank gespeichert wurden, dann noch abrufen.
Übrigens ist die elektronische Versicherungsbestätigung selbst kein Vertragsdokument, mit ihr - beziehungsweise mit dem Code - können Sie nur bescheinigen, dass eine gültige KFZ-Versicherung vorhanden ist. Nach der amtlichen Zulassung bestätigen die am Fahrzeug vorhandenen Kennzeichen oder Nummernschildern, dass eine Versicherung abgeschlossen wurde.

Mit dem Sofortservice zur Deckungskarte

Einige KFZ Direkt Versicherungen ermöglichen es, dass Ihnen nach einem Online-Antrag für Ihre Auto Direkt Versicherung innerhalb kürzester Zeit per E-Mail oder auch per sms auf Ihr Handy eine elektronische Versicherungsbestätigung zugesendet wird. Sie sollten bei Ihrem KFZ Versicherungsvergleich online überprüfen, wie die jeweilige KFZ Direkt Versicherung dies handhabt. In der Regel werden Sie aber bei jeder Auto Versicherung online per E-Mail die elektronische Versicherungsbestätigung innerhalb von 24 Stunden erhalten.

Zurück zum KFZ Direkt Versicherung Vergleich online.




Eine Nachricht schreiben

Meine Informationen merken